Trad. Chin. Medizin

Wie wirkt traditionelle chinesische Medizin?

Die Traditionell Chinesische Medizin (TCM) ist die älteste bekannte Medizinlehre der Welt. Ihre schriftliche Überlieferung ist rund 2000 Jahre alt, jedoch lassen sich ihre Wurzeln bis zu den ersten chinesischen Dynastien über 4000 Jahre zurückverfolgen.

Kennzeichnend für die Chinesische Medizin ist ihre ganzheitliche und auf den einzelnen Menschen gerichtete Sichtweise, die von der Einheit von Körper, Geist und Seele ausgeht. Die einzelnen Organsysteme oder Körperteile stehen in einer gegenseitigen Wechselwirkung und können folglich nicht isoliert behandelt werden.
Ähnlich wie die Blutgefäße alle Organe und Gliedmaßen miteinander verbinden, ziehen nach chinesischer Vorstellung auch Energiebahnen (Meridiane) durch den Körper. In diesem Meridiansystem fließt das Qi (Lebensenergie) und versorgt so den gesamten Organismus. Jede Behinderung des harmonischen Fließens im Energiekreislauf bedeutet eine Störung der Lebensvorgänge.

Die meisten Menschen denken bei Chinesischer Medizin in erster Linie an Akupunktur. Die TCM basiert aber auf 5 Säulen, nämlich der Akupunktur, Tuina-Heilmassage, Kräuterheilkunde, Diätetik und Qi-Gong. Durch diese unterschiedlichen Behandlungsformen, die sowohl einzeln, als auch in Kombination angewendet werden, wird der Körper veranlasst, wieder ein Gleichgewicht der Energien und Funktionen herzustellen.



Welche Krankheiten kann die Traditionelle Chinesische Medizin behandeln?

Jede Störung hat eine individuelle Entwicklung und hat sich mit der individuellen Geschichte eines Menschen entfaltet. Auch wenn sich wichtige Symptome, wie z.B. Kopfschmerzen ähneln, so sind die Ursachen doch unterschiedlich und die Therapie muss deshalb auch unterschiedlich sein. Grundsätzlich besteht keine Einschränkung der Anwendbarkeit der Chinesischen Medizin auf bestimmte Erkrankungen. Im Allgemeinen hat sich gezeigt, dass Störungen wie Erkältungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Schlaflosigkeit, Stresserscheinungen, Nervosität, Energielosigkeit, Schmerzzustände, Migräne, hormonelle Störungen, Magen- und Darmerkrankungen, Allergien, Suchterkrankungen, Autoimmunerkrankungen, sowie Alterserscheinungen sehr gut auf die Chinesische Medizin ansprechen.

joomla template 1.6
template joomla